Eignungstests & -Assessments | Thomas.co

Eignungstests & -Assessments

Thomas components
Aptitude icon - white

Eignungstests & -Assessments

Treffsichere Vorhersage des Potenzials einer Person in einer neuen Rolle

  • Mentale Leistungsfähigkeit und Fähigkeit zur Problemlösung messen
  • Weiterentwicklung Ihrer Mitarbeitenden durch Schulungen
  • Erkennen, wie schnell sich ein Mitarbeiter neuen Aufgabenstellungen anpassen kann
  • Sicherstellen, dass Ihre Mitarbeitenden stets gefordert werden
  • Den Erfolg in einer Rolle besser vorhersehen
Eine Demo anfordern
Users Love Us badge G2

Lesen Sie aktuelle Bewertungen von zufriedenen Kunden

Eine Demo anfordern

Eignungsassessment von Thomas

Die Eignung ist weithin als der wichtigste Indikator für den beruflichen Erfolg anerkannt. Das Eignungsassessment von Thomas ist ein Assessment für kognitive Fähigkeiten, mit dessen Hilfe Sie vorhersagen können, wie schnell eine Person in einer neuen Rolle oder unter einer neuen Führung zurechtkommt.


Aptitude validity image 2

Welchen Nutzen bringt das Eignungsassessment von Thomas?

Wenn Sie die Eignung Ihrer Bewerber*innen messen, können Sie besser verstehen, ob eine bestimmte Person die Anforderungen einer Rolle schnell erfassen kann und ob sie in der Lage ist, schnell zu lernen sowie Probleme in verschiedenen Szenarien zu lösen. 

Diese Erkenntnisse erleichtern die Auswahl der richtigen Kandidat*innen für eine Stelle, indem ihre Fähigkeiten durch einen objektiven Filter betrachtet werden – unabhängig von IQ-Wert, Qualifikationen und früheren Erfahrungen. Das heißt nicht, dass diese Faktoren unwichtig sind, aber sie sind nicht der beste Indikator für eine mögliche Leistung in einer Rolle. Im Rahmen einer von der American Psychology Association veröffentlichten Studie aus dem Jahr 1988 untersuchten Frank L. Schmidt  und John E. Hunter 85 Jahre an Forschungsarbeit. Sie fanden heraus, dass eine höhere kognitive Fähigkeit, die auch als Eignung bezeichnet wird und mit dem Eignungsassessment von Thomas gemessen werden kann, direkter mit einer höheren Produktivität und Leistung einer Person in einer Rolle zusammenhängt als Erfahrung. Wenn Sie dies mit einem Einblick in die Persönlichkeit und das Verhalten Ihrer Kandidat*innen kombinieren und strukturierte Interviews verwenden, stehen Ihre Chancen viel besser, Ihre zukünftigen Top-Performer*innen zu finden. 

Sie haben Kompetenzlücken und die Person mit den richtigen Fähigkeiten ist einfach nicht zu finden oder zu teuer für eine Anstellung? Sie können nicht nur die Kosten, sondern auch den Zeitaufwand für den Einstellungsprozess reduzieren, wenn Sie eine Person einstellen, die die erforderlichen Fähigkeiten schnell erlernen kann. 

So funktioniert der Eignungstest

Das Eignungsassessment von Thomas misst die Eignung einer Person in fünf Schlüsselbereichen: Argumentationsvermögen, Auffassungsvermögen, Zahlenvermögen, Sprachverständnis und Räumliches Vorstellungsvermögen.

online tests icon

5 Online-Assessments

 

Das Eignungsassessment von Thomas besteht aus fünf Online-Tests, darunter Argumentationsvermögen, Auffassungsvermögen, Zahlenvermögen, Sprachverständnis und Räumliches Vorstellungsvermögen.

detailed understanding icon

Detailliertes Verständnis

 

Verschaffen Sie sich einen umfassenden Überblick über die geistige Leistungsfähigkeit einer Person und erfahren Sie, wie schnell diese sich in einer neuen Rolle bzw. unter einer neuen Führung zurechtfindet

detailed insight icon

Allgemeine Intelligenz verstehen

Das Gesamtperzentil ist eine Schätzung der allgemeinen Intelligenz eines Kandidaten, das sich auf dessen Schulungsansprechverhalten, geistige Verarbeitungsgeschwindigkeit, Konzentration und Eignung für Schnellverfahren konzentriert.

Aptitude_ Assessment info

Informationen zur Bewertung

  • Art des Assessments: Eignung
  • Format: 5 Assessments
  • Benötigte Zeit: 30–45 Minuten
  • Erforderliche Qualifikation: Keine

Validierung:

Eingetragen bei der British Psychological Society und geprüft nach den technischen Kriterien der Europäischen Föderation der Psychologenverbände

Klicken Sie unten, um ein Musterprofil von der Thomas Perform-Plattform herunterzuladen

Ohne das GIA von Thomas International wären wir ganz einfach nicht da, wo wir heute sind. Das Feedback aus diesen Assessments ist von unschätzbarem Wert.

Simon Bastin-Mitchell
Commercial Manager
Aptitude_ Background & Theory 1

Geschichte und Theorie

Das Eignungsassessment von Thomas (auch bekannt als General Intelligence Assessment bzw. GIA) wurde über 15 Jahre lang von Dr.  Peter Dann im Human Assessment Laboratory an der University of Plymouth entwickelt. Thomas hat das Assessment 2006 in sein Produkt-Portfolio integriert.

Intelligenz wurde als bestehend aus fluiden und kristallinen Komponenten definiert (Horn & Cattell, 1966):

Fluide Intelligenz (reine Verarbeitungsgeschwindigkeit) – grundlegende intellektuelle Prozesse zur Verarbeitung abstrakter Konzepte, Generalisierungen und logischer Beziehungen (Carroll, 1993). Fluide Intelligenz dient zur Lösung neuer Probleme, zum Einsatz von Logik in neuen Situationen und zur Erkennung von Mustern. Kristalline Intelligenz (erlernte Faktoren) – verbale, mechanische und zahlenmäßige Fähigkeiten etc.; kristalline Intelligenz ist die Fähigkeit, erlerntes Wissen und Erfahrungen zu nutzen.

Das Eignungsassessment basiert auf dem theoretischen Grundgerüst von Carrolls Taxonomie/Klassifizierung kognitiver Fähigkeitskomponenten von „g“, also generelle Intelligenz (allgemeiner Faktor der geistigen Leistung nach Spearman et al.). Allerdings befasst sich das Assessment viel stärker mit fluider Intelligenz und dem Einsatz von prozessbezogenem statt deklarativem Wissen, indem elementare kognitive Fähigkeiten (Auffassungsvermögen, verbales Argumentationsvermögen etc.) gemessen werden. Dadurch wird etwas bewertet, das wir als „Schulungsfähigkeit“ statt als „IQ“ bezeichnen.

Aptitude_ Background & Theory 2

Das Eignungsassessment betrachtet die Geschwindigkeit der Informationsverarbeitung und das Vermögen einer Person, neue Fähigkeiten zu erlernen und zu entwickeln. Das General Intelligence Assessment wird für verschiedene Zwecke eingesetzt: Anwerbung, Bindung, Weiterentwicklung, Management, Feststellung von Schulungsbedarf, Karriereberatung, Nachfolgeplanung und Benchmarking.

Das Eignungsassessment wurde zunächst als Methode zur Messung kognitiver Fähigkeiten und der Schulungsfähigkeit von Streitkräften entwickelt und hieß damals British Army Recruitment Battery (BARB). Mit der Weiterentwicklung des Assessments nutzte das Human Assessment Laboratory das Potenzial der Computertechnologie, um als Vorreiter die Forschung und Entwicklung der Fragenerzeugung voranzubringen. Dabei werden Testfragen automatisch erzeugt, um eine extrem hohe Anzahl unterschiedlicher aber gleichwertiger Bögen für denselben Test zu erstellen (Irvine, Dann & Anderson, 1990). Das GIA wurde ebenso wie die Version auf Papier aus denselben theoretischen Grundlagen und Ressourcen entwickelt wie BARB. Thomas International integrierte die Papierversion 1993 in seine Produkt-Suite, das GIA 2006.

Laden Sie das Factsheet herunter, um zu erfahren, wie das Eignungsassessment von Thomas Ihnen helfen kann, die Lerngeschwindigkeit und Schulungsfähigkeit Ihrer Mitarbeitenden besser zu verstehen

Aptitude format

Format des Eignungstests

Das Eignungsassessment von Thomas besteht aus fünf Online-Tests zu einfachen kognitiven Fähigkeiten (d. h. Fähigkeiten, die auf Prozessen wie Denken, Sprache, Entscheidungsfindung, Lernen und Gedächtnis basieren).

Jeder der fünf Tests umfasst eine Aufgabenart und alle Fragen in einem Test haben dasselbe Schwierigkeitsniveau. Der Wert der Testperson wird durch die Geschwindigkeit und Genauigkeit ihrer Antworten bestimmt. Die Werte werden dann mit einer Musterpopulation (die Normgruppe) verglichen, um festzustellen, ob die Werte niedriger, höher oder gleichauf mit der Mehrheit dieser Population sind.

Obwohl der Gesamtwert die „Schulungsfähigkeit“ misst, wird bei jedem der fünf Tests eine spezielle kognitive Funktion gemessen (im Folgenden detailliert):

Perceptual Speed icon

Auffassungsvermögen

Dieser Test misst die Wahrnehmung von Ungenauigkeiten in Texten, Zahlen und Diagrammen; die Fähigkeit, irrelevante Informationen auszublenden; die Fähigkeit, Ähnlichkeiten und Unterschiede zu erkennen sowie die Fehlererkennung. Es wird die Geschwindigkeit der semantischen Kodierung und des Vergleichs getestet.

Reasoning icon

Argumentationsvermögen

Dieser Test misst die Fähigkeit, Schlussfolgerungen zu entwickeln, anhand von bereitgestellten Informationen zu argumentieren und die richtigen Rückschlüsse zu ziehen. Dieser Test bewertet die Fähigkeit einer Person, Informationen in ihrem Kurzzeitgedächtnis zu behalten und Probleme zu lösen.

Numerical Reasoning Icon

Zahlenvermögen

Dies ist ein Test der Zahlenverarbeitung und eine Messung des grundlegenden numerischen Argumentationsvermögens. Er misst, bis zu welchem Grad eine Person sicher mit Zahlenkonzepten umgehen kann.

Spatial Visualisation Icon

Räumliches Vorstellungsvermögen

Dieser Test misst die Fähigkeit, geistige Bilder von Gegenständen zu erschaffen und zu verändern. Er hat eine Korrelation zu Tests für mechanisches Denken und bewertet die Fähigkeit einer Person, mit Hilfe geistiger Visualisierungstechniken Formen zu vergleichen. Der Test bezieht sich auf die Fähigkeit, in Umfeldern zu arbeiten, wo Visualisierungsfähigkeiten benötigt werden, um Aufgaben nachzuvollziehen und auszuführen.

Word Meaning icon

Sprachverständnis

Dieser Test bewertet Wortkenntnis und Wortschatz. Er misst das Verständnis einer großen Anzahl an Wörtern aus verschiedenen Sprachbereichen und die Fähigkeit zur Erkennung von Wörtern mit ähnlichen oder gegensätzlichen Bedeutungen. Er bewertet die Fähigkeit zur Arbeit in Umfeldern, wo ein klares Verständnis von schriftlichen oder mündlichen Anweisungen benötigt wird.

Behaviour Validity

Zuverlässigkeit und Gültigkeit

Der Eignungstest von Thomas wurde strengen wissenschaftlichen Tests unterzogen, um seine Zuverlässigkeit und Gültigkeit als psychologische Bewertung zu prüfen. Verschiedene Studien haben gezeigt, dass ein GIA eine konsistente und valide Messung der Lernfähigkeit bietet.

Der Eintrag bei der British Psychological Society (BPS) basiert auf der Prüfung nach den technischen Kriterien des European Standing Committee on Tests and Testing der Europäischen Föderation der Psychologenverbände (European Federation of Psychologists' Associations).

Mit Thomas können Arbeitskräfte ihr volles Potenzial entfalten

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Eignungstest?

Mit einem Eignungstest können Sie die Fähigkeit von Mitarbeitenden oder Bewerber*innen messen, eine Rolle innerhalb eines Unternehmens auszuüben. Im Fokus stehen die Kompetenz in Bezug auf Problemlösungen und Kommunikation sowie numerische und analytische Fähigkeiten. Kurz gesagt: Ein Eignungstest prüft die Fähigkeiten von Kandidat*innen für eine bestimmte Rolle oder bestimmte Aufgaben.

Eignungstests geben Personalverantwortlichen und HR-Teams die geeigneten Instrumente an die Hand, um die Eignung von Bewerber*innen für eine Rolle anhand der Kenntnisse und Fähigkeiten zu beurteilen. Da die Tests aufgrund dieser Kriterien bewertet werden, können Sie so ganz einfach die richtige Person für die zu besetzende Rolle identifizieren. Wenn Sie verstehen, wie eine Person Aufgaben ausführt oder in verschiedenen Situationen reagiert, ist dies für Sie natürlich von großem Vorteil.

Obwohl die Tests hauptsächlich über Online-Plattformen durchgeführt werden, kann es sein, dass ein Unternehmen Sie an einen Arbeitsplatz einlädt, um diese Tests durchzuführen – dies hängt vom Rekrutierungsprozess jedes Unternehmens ab.

Welche verschiedenen Arten von Eignungstests gibt es?

Es gibt zwei Arten allgemein anerkannter Eignungstests: verbal und non-verbal. Verbale Tests wurden entwickeln, um Ihr sprachliches Argumentationsvermögen, Ihr Sprachverständnis und Ihr Situationsbewusstsein zu testen. Non-verbale Tests umfassen das Zahlenvermögen und die Fähigkeit, mit numerischen Problemen umzugehen sowie Muster zu verstehen und Probleme zu lösen.

Diese Eignungstests können in eine Vielzahl von Bewertungskriterien unterteilt werden. Üblicherweise sind dies die Bereiche räumliches Argumentationsvermögen, Auffassungsvermögen, Zahlenvermögen, Sprachverständnis und räumliches Vorstellungsvermögen. Bei diesen Tests werden verschiedene Fähigkeiten und ihre mögliche Anwendung in der zu besetzenden Stelle einzeln identifiziert.

In der Kategorie „Räumliches Argumentationsvermögen“ wird beispielsweise die Fähigkeit von Kandidat*innen bewertet, zwei- und dreidimensionale Muster und Formen zu verstehen und zu visualisieren. Dies ist ideal für eine Position, die umfangreiche Fähigkeiten zur Problemlösung erfordert. Eine Person, die in diesem Bereich eine hohe Bewertung erhält, hat bessere Chancen, die Stelle zu erhalten.

Was ist der Zweck eines Eignungstests?

Eignungstests sind darauf ausgelegt, die inhärenten Stärken und Schwächen von Bewerber*innen zu verstehen. Basierend auf diesen inhärenten Eigenschaften zeigt sich auch, in welchen Bereichen oder Rollen eine Person erfolgreich sein oder Schwierigkeiten haben wird. Mit der richtigen Schulung und dem richtigen Fokus können Kandidat*innen an ihren Schwächen arbeiten und mit ihren Stärken glänzen.

Bei der Personalbeschaffung erfüllt ein Eignungstest einige wichtige Funktionen. Zunächst hilft er dabei, eine große Anzahl an Kandidat*innen für eine bestimmte Rolle auf der Grundlage der Testergebnisse zu filtern, so dass der Rest des Rekrutierungsprozesses zügig stattfinden kann.

Zudem stützen Personalverantwortliche ihre Entscheidungen zur Stellenbesetzung auf Fähigkeiten, die in den Assessments festgestellt werden. Dies trägt dazu bei, unbewusste Vorurteile zu beseitigen, stärkt aber auch das Team und die Organisation mit den richtigen Fähigkeiten in den richtigen Rollen.

Und schließlich hilft ein Eignungstest den Personalverantwortlichen, die inhärenten Stärken und Schwächen zu erkennen, die mit der richtigen Schulung entwickelt werden können, sodass sie den Kandidat*innen den Weg zum Erfolg im Unternehmen weisen können.

Was sind die Vorteile von Eignungstests für die Personalbeschaffung?

Eignungstests messen die Eignung der Bewerber*innen für den Job und geben Aufschluss darüber, wie schnell sich eine Person in einer Rolle zurechtfinden wird. Für den Rekrutierungsprozess bieten sich also einige Vorteile, da so die richtige Person für eine offene Stelle gefunden werden kann.

Viele Unternehmen auf der ganzen Welt verwenden Eignungstests als Standardbestandteil ihres Rekrutierungsprozesses. Dies hat einige allgemein anerkannte Vorteile.

Mit einem Eignungstest können Sie Kandidat*innen effizient und objektiv miteinander vergleichen. Ein solcher Test zeigt nicht nur, ob eine Person für die Rolle am besten geeignet ist, sondern dient auch dazu, Kandidat*innen mit guten Ergebnissen mit den wichtigsten Kriterien zu vergleichen, damit ein ausgewogenes Verhältnis zwischen den einzelnen Bewerber*innen geschaffen werden kann.

Die Tests helfen dabei, Stärken und Lücken in Bezug auf die Qualifikation zu identifizieren. Dadurch erhalten Personalverantwortliche ein Verständnis davon, welche Art von Unterstützung eine Person auf dem Weg zum Erfolg benötigt. Sie können mithilfe der Tests sogar eine alternative Szenarioplanung ausprobieren, um herauszufinden, was verbessert werden kann, oder um im Rahmen des Rekrutierungsprozesses ihre Top-Performer*innen zu finden.

Eignungstests sind zudem standardisiert. Personalverantwortliche können sich darauf verlassen, dass die bereitgestellten Daten sowohl korrekt als auch zuverlässig sind. Dies hilft dem Unternehmen auch dabei, Entscheidungen zu rechtfertigen, falls der Rekrutierungsprozess hinsichtlich der Chancengleichheit in Frage gestellt werden sollte.

Was ist der Unterschied zwischen Eignungstests und IQ-Tests?

Ein Eignungstest ist darauf ausgelegt, Ihre Fähigkeiten und Ihre allgemeine Intelligenz in Bezug auf eine Rolle in den Bereichen numerisches Argumentationsvermögen, sprachliche Fähigkeiten und mentale Fitness zu bewerten. Ein IQ-Test hingegen misst Ihren Intelligenzquotienten.

IQ-Tests waren schon immer eine gute Grundlage: Hier handelt es sich um Tests, die die allgemeine Intelligenz einer Person in den Fokus rücken. Sie wurden in den frühen 1900er Jahren erfunden und bieten die Möglichkeit, einen Überblick über die allgemeine Intelligenz einer Person zu erhalten. Im Vergleich zu Eignungstests sind sie jedoch breit angelegt und zielen wenig auf die Stärken und Schwächen einer Person in Bezug auf ein Unternehmen oder die Zivilgesellschaft ab.

Um mehr über den Unterschied zwischen Eignungstests und IQ-Tests zu erfahren, lesen Sie unseren Blog.

Wie kann Thomas bei Eignungstests helfen?

Wir bei Thomas International haben eine Reihe von Eignungstests erstellt, die Personalverantwortlichen dabei helfen, die richtigen Kandidat*innen für die zu besetzenden Positionen auszuwählen.

Unser Eignungsassessment (GIA) ist online verfügbar und bietet viele hilfreiche Leitfäden, benutzerfreundliche Oberflächen und ein System, das Feedback und Bewertungen in Echtzeit liefert. Im Rahmen der Lösung von Thomas bereitgestellt, hilft es Ihnen dabei, die richtigen Kandidat*innen für Ihre Rolle zu finden.

Das Eignungsassessment kann Ihnen helfen, unter anderem folgende Fragen bezüglich der Anforderungen der Belegschaft und der Weiterentwicklung von Schulungen zu beantworten: „Haben Ihre Mitarbeitenden eine schnelle Auffassungsgabe?“, „Können sie mit den mentalen Anforderungen des Jobs umgehen?“, „Sind sie gut im Problemlösen?“, „Wie schnell können sie lernen?“.

Bei Interesse an unserem Angebot berät unser Team aus Fachleuten Sie gerne mit weiteren Informationen.