Verhaltensassessments und -tests

Thomas components
Behaviour PPA icon - white

Verhaltensassessments

In nur 8 Minuten erhalten Sie Einblick in das Verhalten einer Person am Arbeitsplatz

  • Verhaltensanpassung herausfinden
  • Performance managen
  • Kommunikation verbessern
  • Mitarbeiter motivieren und binden
  • Verbesserungspotenziale erkennen
  • Die richtigen Menschen einstellen
Eine Demo anfordern
Users Love Us badge G2

Lesen Sie aktuelle Bewertungen von zufriedenen Kunden

Eine Demo anfordern

Verhaltensassessment von Thomas

Die Verhaltens-Profil-Analyse (PPA) von Thomas liefert Erkenntnisse zu den Befürchtungen, Motivatoren, Werten und Verhaltenspräferenzen von Mitarbeitenden unter Berücksichtigung von vier Profilfaktoren: Dominanz, Einfluss, Beständigkeit und Compliance.


Funktionsweise unserer Verhaltensassessments

 

In nur 8 Minuten liefert das PPA-Assessment von Thomas einen präzisen Einblick in das Verhalten der Mitarbeitenden.

8 minute assessment icon

8-Minuten-Assessment

In nur 8 Minuten liefert das Verhaltensassessment von Thomas einen präzisen Einblick in das Verhalten von Mitarbeitenden. Damit können Sie Ihr Weiterbildungsbudget maximal nutzen, haben bei Neueinstellungen mehr Sicherheit und erkennen, wie Sie Personalabwanderung vermeiden.

detailed understanding icon

Detailliertes Profil

PPA-Tests liefern ein Verhaltensprofil mit detaillierten Angaben zu den Stärken und Schwachstellen der betreffenden Person, ihrem Kommunikationsstil, ihrem Wert für das Unternehmen, ihren Motivationsfaktoren, ihren grundlegenden Befürchtungen und ihrem Verhalten unter Druck.

detailed insight icon

Aussagekräftige Erkenntnisse

Nach Abschluss einer PPA haben Sie sofort Zugriff auf ergebnisorientierte ergebnisorientierter Berichte, die Sie bei der Identifizierung geeigneter Bewerber*innen für offene Stellen, beim Sichten von Lebensläufen sowie bei der Personalführung und -entwicklung und beim Coachen und Onboarding unterstützen.

Behaviour Assessment info

Informationen zur Bewertung

  • Assessment-Typ: Verhaltensprofil
  • Format: 24 Fragen
  • Benötigte Zeit: 8 Minuten
  • Erforderliche Qualifikation: keine

Validierung:

Eingetragen bei der British Psychological Society und geprüft nach den technischen Kriterien der Europäischen Föderation der Psychologenverbände

Klicken Sie unten, um ein Musterprofil von der Thomas Perform-Plattform herunterzuladen

Unser gesamtes Team hat das Verhaltensassessment von Thomas gemacht, und wir waren alle beeindruckt davon, wie akkurat die Ergebnisse waren, zumal nur wenige Fragen gestellt wurden. Beim Recruitment ist es ein unschätzbares Hilfsmittel, das wichtige Erkenntnisse und Einblicke in die Verhaltensprofile der einzelnen Bewerber*innen liefert. Einen weiteren wichtigen Anwendungsbereich sehe ich bei der Teamführung.

Laura O’Driscoll

Managing Director

teams-report-mockup

Teams-Bericht von Thomas

Der Teams-Bericht von Thomas liefert aussagekräftige Erkenntnisse, die Unternehmen dabei unterstützen, ihre Teams zu Höchstleistungen zu motivieren und dafür zu sorgen, dass alle an einem Strang ziehen und auf gemeinsame Ziele hinarbeiten – egal, ob in Präsenz-, Hybrid- oder Remote-Arbeit.

Wenn Teams in Verbindung mit dem Verhaltensassessment eingesetzt wird, wird den Mitarbeitenden ein besseres Verständnis dafür vermittelt, wo ihre Stärken und Schwachstellen als Team liegen und welchen Beitrag sie gemeinsam zum Unternehmenserfolg leisten. Die gewonnenen Erkenntnisse können zu verschiedenen Zwecken eingesetzt werden:

  • Steigerung der Teamleistung durch effektivere Personalführung
  • Entwickeln unternehmensspezifischer Vorlagen zur Definition der Idealbedingungen für erfolgreiches und ergebnisorientiertes Arbeiten (Organisationskultur, Rollenbeschreibungen, Führungsstil)

Thomas Teams stellt Unternehmen einen umfassenden Bericht bereit, der u. a. Antworten auf folgende Fragen liefert:

  • Welche Rolle spielen die einzelnen Personen innerhalb des Teams?
  • In welchen Bereichen weist das Team möglicherweise Schwachstellen auf?
  • Wie können diese Schwachstellen bewältigt werden?
  • Können die einzelnen Teammitglieder ihre jeweiligen Stärken voll zur Geltung bringen?
  • Wo könnten möglicherweise Konflikte auftreten?
  • Gibt es Kompetenzlücken mit entsprechendem Schulungsbedarf?
  • Welcher Führungsstil ist am besten geeignet, um das Team zu Höchstleistungen zu motivieren und anzuspornen?
Behaviour Background & theory

Geschichte und Theorie

Ende der 1950er und Anfang der 1960er entwickelte Dr. Thomas Hendrickson aus der DISC-Theorie von William Moulton Marston die Thomas Personal Profile Analysis (Verhaltens-Profil-Analyse, PPA) für den Arbeitsplatz.

Marstons ursprüngliche Theorie fußte darauf, dass Handlungen auf der Grundlage von Emotionen die biosoziale Reaktion von Personen auf unterstützende oder feindliche soziale Umgebungen sind. Diese Handlungen bestimmen, wie die Person mit der Umgebung interagiert.

In der Theorie wurde formuliert, dass die Interaktion der Einzelperson mit ihrer Umgebung in vier grundlegenden Richtungen erfolgen kann: Tendenzen zu Dominanz, Initiative, Unterwerfung und Befolgung. Marston veröffentlichte 1928 sein Buch „Emotions of Normal People“, in dem er seine Theorie des menschlichen Bewusstseins umfassend beschrieb.

Die PPA ermittelt, wie Personen auf Situationen am Arbeitsplatz reagieren, die sie selbst als positiv bzw. als schwierig wahrnehmen. Zudem zeigt sie, ob die Reaktionsmuster aktiv oder passiv sind. So lassen sich die Verhaltenspräferenzen einzelner Personen in die folgenden vier Bereiche einordnen: Dominanz, Einfluss, Beständigkeit und Compliance.

Im Factsheet finden Sie weitere Informationen dazu, wie die Verhaltensassessments von Thomas Ihrem Unternehmen Einblick in die Verhaltens- und Kommunikationspräferenzen und Motivationsfaktoren der einzelnen Mitarbeitenden geben

Behaviour_ Format

Format

Die Thomas-PPA ist ein Assessment-Instrument nach der Forced-Choice-Methode mit selbstbezogenem Referenzrahmen, d. h. die Reaktionsmuster einer Person werden miteinander verglichen – nicht mit den Werten einer Vergleichsgruppe. Die Personen werden gebeten, ein Adjektiv auszuwählen, das sie ihrer Meinung nach am besten beschreibt; und eines, das sie am wenigsten beschreibt.

Zur Durchführung der PPA wählen die Personen zwei Adjektive zu ihren persönlichen Merkmalen aus einem 4er-Block, wobei eines „am besten zutrifft“ und eines „am wenigsten“. Dieser Prozess wird 24-mal wiederholt und liefert 48 Auswahlmöglichkeiten aus insgesamt 96 Wörtern.

Die PPA ist elektronisch über das Web und im Papierformat verfügbar. Thomas International hat zudem das Format PPA+ entwickelt, das für Menschen ab einem Lesealter von 11 sowie für Kandidaten geeignet ist, die zwar fließend Englisch sprechen, jedoch nicht auf muttersprachlichem Niveau.

Behaviour Validity

Zuverlässigkeit und Gültigkeit

Die PPA von Thomas wurde strengen wissenschaftlichen Tests zur Prüfung ihrer Zuverlässigkeit und Gültigkeit als psychologische Bewertung unterzogen. Der Eintrag bei der British Psychological Society (BPS) basiert auf der Prüfung nach den technischen Kriterien des European Standing Committee on Tests and Testing der Europäischen Föderation der Psychologenverbände (European Federation of Psychologists' Associations).

Thomas International führt mit der PPA laufende psychometrische Forschungen durch, u. a. in Zusammenarbeit mit dem Psychometrics Centre an der Cambridge University.Wenn Sie Interesse daran haben, unsere Weiterbildungsprogramme zu unterstützen, wenden Sie sich bitte per E-Mail an [email protected]

Mit Thomas können Arbeitskräfte ihr volles Potenzial entfalten

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Verhaltensassessment-Test?

Ein Verhaltensassessment ist ein Hilfsmittel, mit dem sich das Verhalten eines Menschen beobachten, analysieren, erklären und vorhersagen lässt. 

Verhaltensassessments beleuchten den Charakter eines Menschen hinsichtlich verschiedener Aspekte. Unter anderem vermitteln sie Einblick in den Denkstil, die Lernbereitschaft und die Führungsqualitäten der betreffenden Person. 

Die Möglichkeit vorherzusagen, wie sich eine Person am Arbeitsplatz verhält, mit anderen zusammenarbeitet, Rückschläge bewältigt oder mit Problemsituationen umgeht, trägt unmittelbar zum Erreichen sowohl aufgabenbezogener als auch betriebswirtschaftlicher Ziele bei.

Wie läuft ein Verhaltensassessment-Test ab?

Basierend auf der DISC-Theorie werden bei einem Verhaltensassessment die Befürchtungen, Motivatoren, Werten und Verhaltenspräferenzen von Mitarbeitenden unter Berücksichtigung von vier Profilfaktoren analysiert: Dominanz, Einfluss, Beständigkeit und Compliance.

Die Verhaltens-Profil-Analyse von Thomas ist unser professionelles Verhaltensassessment-Tool zum Testen der Persönlichkeitsmerkmale individueller Bewerber*innen unter Berücksichtigung dieser Profilfaktoren. Die vier Bereiche werden in einer Grafik visualisiert und mit proprietärer Technologie analysiert, um Arbeitgebern und Personalvermittlern Einblick in den Verhaltensstil der einzelnen Bewerber*innen zu geben.

Die Ergebnisse des Verhaltensassessment liefern aussagekräftige Erkenntnisse über die jeweilige Ausprägung der einzelnen Persönlichkeitsmerkmale, die Aufschluss geben über die Eignung für eine bestimmte Position und somit die Weichen für ein erfolgreiches Recruitment stellen.

Welche Vorteile bringt der Einsatz von Verhaltensassessments am Arbeitsplatz?

Verhaltensassessments liefern Unternehmen und Personalverantwortlichen Erkenntnisse über die zwischenmenschlichen Kompetenzen der jeweiligen Person. Anhand dieser Erkenntnisse lässt sich u. a. vorhersagen, wie sie auf verschiedene Szenarien jeweils reagieren würde.

Bei der Stellenbesetzung werden fachliche Kompetenzen, Kenntnisse und Berufserfahrung als Auswahlkriterien angelegt. Bei Entlassungen, Umbesetzungen und verpassten Beförderungen wird hingegen in vielen Fällen der Mangel an den erforderlichen zwischenmenschlichen Kompetenzen zum ausschlaggebenden Faktor.

Mithilfe von Verhaltensassessments lässt sich sicherstellen, dass die am besten geeigneten Bewerber*innen für offene Stellen ausgewählt und die richtigen Fachkräfte in Führungspositionen befördert werden. Die gewonnenen Erkenntnisse tragen zur Stärkung der Selbstwahrnehmung bei und unterstützen dadurch eine effektivere Kommunikation zwischen Individuen und Gruppen.

Wie unterstützen Verhaltensassessments das Recruitment-Verfahren?

Verhaltensassessments unterstützen gezielte Recruitment-Verfahren anhand objektiver Auswahlkriterien unter Berücksichtigung von Verhaltensanalysen bzw. -prognosen.

Mithilfe von Verhaltensassessments lässt vorhersagen, mit welcher Wahrscheinlichkeit eine bestimmte Person in unterschiedlichen Bereichen erfolgreich ist. Insbesondere bezüglich der Leistungsvorhersage weisen die Assessments eine hohe prognostische Validität auf, d. h. sie ermöglichen sehr präzise Vorhersagen über die Leistungsfähigkeit der Testperson in einem bestimmten Aufgabenbereich.

Verhaltensassessments haben sich zudem im Vergleich zu anderen Analysetools als fairere Methode erwiesen. Sie begünstigen die Auswahl geeigneter Bewerber*innen auf der Basis von Verhaltensanalysen und -prognosen ohne Berücksichtigung demografischer Kriterien wie Alter, Geschlecht und ethnische Zugehörigkeit. 

Worin unterscheiden sich Verhaltensassessments von Persönlichkeitstests?

Verhaltensassessments geben Auskunft darüber, wie jemand mit Umfeld, Aufgaben und mit anderen interagiert bzw. darauf sie reagiert – sie vermitteln ein Gesamtbild von der Persönlichkeit der betreffenden Person. Bei einem Persönlichkeitsassessment geht es darum, anhand verschiedener Eigenschaften und Merkmalen einen Gesamteindruck von einem Menschen zu gewinnen. 

Bei einem Verhaltensassessment wird analysiert, wie eine Person in einer konkreten Rollensituation bzw. unter konkreten Umständen reagiert. Die Ergebnisse liefern Personalverantwortlichen Auskunft darüber, wie sich die betreffende Person in der vorgesehenen Position verhalten wird. So kann es beispielsweise sein, dass eine Person, die allgemein als „ruhig, warm und freundlich“ wahrgenommen wird, unter Stress „angespannt und zu Wutanfällen neigend“ reagiert. Bei einer anderen Person mit den gleichen Persönlichkeitsmerkmalen geht möglicherweise aus dem Verhaltensassessment hervor, dass sie Stresssituationen souverän meistert.

Ein Persönlichkeitsassessment liefert ein Gesamtbild des Charakters einer Person. Es lässt noch keine zuverlässigen Prognosen über das Verhalten der betreffenden Person unter günstigen bzw. ungünstigen Umgebungsbedingungen zu.

Als Persönlichkeit wird eine Kombination aus Werten, Ansichten, vorgegebenen Antworten, Denkmustern und Merkmalen bezeichnet, die relativ stabile Aspekte des betreffenden Individuums ausmachen. Als Verhalten wird dagegen der Eindruck bezeichnet, den andere aus den Handlungen der Person gewinnen. Kurz gesagt: „Verhalten“ beschreibt, was wir tun, „Persönlichkeit“, warum wir ein bestimmtes Verhalten an den Tag legen.

Wie kann Thomas durch Verhaltensassessments unterstützen?

Die Verhaltens-Profil-Analyse (PPA) liefert Personalvermittlern und Personalverantwortlichen umfassende Erkenntnisse über das Verhalten individueller Bewerber*innen zur Feststellung der Eignung für eine bestimmte Stelle. 

Die PPA ermittelt innerhalb von nur acht Minuten, wie Personen auf Situationen am Arbeitsplatz reagieren, die sie selbst als positiv bzw. als schwierig wahrnehmen. Zudem zeigt sie, ob die Reaktionsmuster aktiv oder passiv sind. 

Die PPA liefert Erkenntnisse in Echtzeit, die auf der weithin anerkannten DISC-Theorie (Dominanz, Influence/Einfluss, Steadiness/Beständigkeit, Compliance) basieren. Die Ergebnisse geben Personalverantwortlichen zuverlässige Auskunft über das Verhalten individueller Bewerber*innen und unterstützen die Entscheidungsfindung hinsichtlich der jeweiligen Eignung für die betreffende Rolle.

Bei Interesse berät unser Expertenteam Sie gerne mit weiteren Informationen zu unserem Verhaltensassessment.