Assessments der Mitarbeiterbindung

Thomas components
Engage Icon

Assessments der Mitarbeiterbindung

Fördern Sie das Engagement in Ihrem Unternehmen

  • Trends und Muster im Bereich Engagement verstehen
  • Die besten Bereiche für Engagementinitiativen bestimmen
  • Einblicke in die verschiedenen Managementstile in Ihrem Unternehmen
  • Problemen aufdecken, die sich auf Produktivität und Wohlbefinden auswirken können
  • Engagement-Niveaus vergleichen, um eine ganzheitliche Sichtweise zu erhalten
  • Relative Stärken und Potenzialbereiche Ihrer Organisation verstehen
Eine Demo anfordern
Users Love Us badge G2

Lesen Sie aktuelle Bewertungen von zufriedenen Kunden

Eine Demo anfordern

So funktioniert die Befragung zur Bindung von Mitarbeitenden

Stellen Sie sicher, dass Ihre Mitarbeiter und Manager die Probleme, die zu einer unzureichenden Leistung beitragen, schnell erkennen und die Leistungsträger im Blick behalten können.

Productivity Icon

Steigern Sie die Produktivität

Das Verständnis von Engagement-Trends in Ihrer Organisation ermöglicht es Ihnen, Ihre Bemühungen an den richtigen Stellen zu konzentrieren. Eine Steigerung des Engagements wird sich direkt auf die Steigerung der Produktivität in Ihrer Organisation auswirken.

Management Icon

Managementstile

Das Assessment der Bindung von Mitarbeitenden von Thomas zeigt die vorherrschenden Managementstile in Ihrer Organisation auf, seien sie partizipativ, autokratisch, laissez-faire oder informell.

Well-being icon

Wohlbefinden steigern

Verstehen Sie die wichtigsten Motivatoren von Teams und Gruppen in Ihrem Unternehmen und nutzen Sie die Erkenntnisse, um gezielte Programme für ein verbessertes Wohlbefinden am Arbeitsplatz aufzubauen.

Engage Assessment info image

Informationen zur Bewertung

  • Art des Assessments: Befragung zur Bindung von Mitarbeitenden
  • Format: eine Mischung aus Bewertungsskalen und Freitext-Antwortoptionen
  • Benötigte Zeit: 5–10 Minuten
  • Erforderliche Qualifikation: keine

Es war großartig, plötzlich zu verstehen, warum und wo wir Fehler gemacht haben.

Vicki Meacham
Chief Financial Officer
Background & Theory Engage Image

Geschichte und Theorie

Thomas Engage (ursprünglich der Work Engagement Questionnaire) wurde 2009 von Mark Slaski an der University of Hertfordshire entwickelt.

Slaski gründete seine Forschung und Entwicklung auf der psychosozialen Theorie des Engagements am Arbeitsplatz. Dieses Engagement ist eine positive Erfahrung, die sich aus den Beziehungen, die Sie haben, der Position, die Sie ausfüllen, und den Motivationen, die Sie am Arbeitsplatz erhalten, ergibt.

Statistische Faktorenanalysen wurden durchgeführt, um die zugrunde liegenden sieben Bereiche des Engagements zu identifizieren, die durch den Fragebogen gemessen werden: Stimme, Zusammengehörigkeit, Herausforderung, Freiheit, Klarheit, Anerkennung und Wachstum.

Formt of Engage image

Format

Der „Thomas Engage“-Fragebogen besteht aus 28 Aussagen. Eine Person gibt die Häufigkeit der Erfahrung auf einer Likert-Skala von 1 bis 7 an (1 ist „nie“ und 7 ist „immer“). Auf die 28 Fragen folgen zwei vordefinierte Fragen mit Freitextantworten. Die Personen werden gebeten, am Ende des Fragebogens mehrere demografische Faktoren zu bestätigen.

Behaviour Validity

Zuverlässigkeit und Gültigkeit

Thomas Engage hat eine beeindruckende interne Konsistenz (Cronbachsches Alpha = 0,96) und eine sehr gute Konstruktvalidität. Die Strukturgleichungsmodellierung wies auf eine hohe Konstruktvalidität des endgültigen 7-Faktor-Modells hin, wobei jede Ergebnisvariable in der Lage war, einen großen Teil der Varianz im Engagement zu erklären.

Mit Thomas können Arbeitskräfte ihr volles Potenzial entfalten

Häufig gestellte Fragen

Was ist eine Befragung zur Bindung von Mitarbeitenden?

Eine Befragung zur Bindung von Mitarbeitenden misst und bewertet, wie motiviert und vor allem wie bestrebt Ihre Mitarbeitenden sind, bei der Arbeit ihr Bestes zu geben. Eine gut definierte und sorgfältig erstellte Befragung zur Bindung von Mitarbeitenden gibt Einblicke in die Gedanken, Einstellungen und das allgemeine Wohlbefinden der Belegschaft.

Angesichts von Remote-Arbeit ist es wichtiger denn je, sich mit Ihren Mitarbeitenden in Verbindung zu setzen und zu verstehen, wie engagiert sie bei ihrer Arbeit sind.

Der Hauptzweck einer Befragung zur Bindung von Mitarbeitenden besteht darin zu verstehen, welche Faktoren zu mehr Engagement im Unternehmen führen und welche dem Engagement möglicherweise entgegenwirken könnten. Wenn Sie um die Zufriedenheit und das Engagement Ihrer Mitarbeitenden wissen, können Sie genauer herausfinden, welche Prozesse funktionieren und welche nicht. 

Gute Befragungen zur Bindung von Mitarbeitenden helfen dabei, Stärken und Schwächen im Bereich der Unternehmensführung oder der Art und Weise, wie Arbeiten ausgeführt werden, aufzudecken, und liefern Ihnen wertvolles Feedback, um das Engagement der Mitarbeitenden langfristig zu verbessern. 

Kurz gesagt: Eine Befragung zur Bindung von Mitarbeitenden ermöglicht es Manager*innen und leitenden Angestellten innerhalb eines Unternehmens, das Engagement im Blick zu behalten und zu erkennen, ob Maßnahmen ergriffen werden müssen.

Wie funktioniert eine Befragung zur Bindung von Mitarbeitenden?

Bei einer Befragung zur Bindung von Mitarbeitenden wird die Belegschaft gebeten, eine Umfrage auszufüllen. Diese sollte individuell auf jedes Unternehmen zugeschnitten und sorgfältig durchdacht sein, um die aktuelle Arbeit und alle externen Faktoren widerzuspiegeln, die die Antworten beeinflussen könnten (z. B. eine globale Pandemie).

Eine gute Befragung zur Bindung von Mitarbeitenden am Arbeitsplatz sollte einfach gehalten werden. Vermeiden Sie eine Befragung, die auf den ersten Blick abschreckend erscheint. Die meisten Mitarbeitenden in Ihrem Unternehmen sind sehr beschäftigt, und wenn die Umfrage viele Fragen enthält oder diese für das Unternehmen irrelevant scheinen, werden sie weniger Fragen beantworten oder den Prozess im schlimmsten Fall nicht ernst nehmen. 

Eine klassische Befragung zur Bindung von Mitarbeitenden sollte kurz und zielgerichtet sein und 15 Minuten oder weniger in Anspruch nehmen. Die Umfrage sollte aus einer Mischung aus offenen und geschlossenen Fragen bestehen und Ihnen sowohl qualitative als auch quantitative Daten liefern, anhand derer Sie die aktuelle Situation in Bezug auf das Engagement Ihrer Mitarbeitenden beurteilen können. 

Die Befragung zur Bindung von Mitarbeitenden von Thomas besteht aus 28 Aussagen. Eine Person gibt die Häufigkeit der Erfahrung auf einer Likert-Skala von 1 bis 7 an (wobei 1 für „nie“ und 7 für „immer“ steht). Auf die 28 Fragen folgen zwei vordefinierte Fragen mit frei formulierbaren Antworten. Die teilnehmenden Personen werden gebeten, am Ende des Fragebogens mehrere demografische Faktoren anzugeben.

Welche Fragen sind in Befragungen zur Bindung von Mitarbeitenden enthalten?

Welche Fragen man in eine solche Erhebung aufnehmen sollte, hängt ganz vom jeweiligen Unternehmen und seiner Belegschaft ab. Sie sollten Ihre Befragung zur Mitarbeiterbindung demnach auf Ihre Teams zuschneiden. Dabei können Sie gerne einen Mix aus Standardfragen (wie man sie in generischen Umfragen findet) und auf Ihr Unternehmen zugeschnittenen Fragen verwenden.

Um herauszufinden, wie stark das Engagement Ihrer Mitarbeitenden tatsächlich ist, benötigen Sie sowohl qualitative als auch quantitative Daten.

Typische Fragen, die Sie in Ihre Befragung aufnehmen können, sind:

  • Sind Sie zufrieden mit der Art und Weise, wie Ihr Unternehmen in dieser schwierigen Zeit seine Geschäftsabläufe geführt und auf seine Mitarbeitenden eingegangen ist?
  • Fühlen Sie sich durch Ihr Team dazu motiviert, immer Ihr Bestes zu geben?
  • Haben Sie das Gefühl, dass Sie bei Ihrer Arbeit auf die Unterstützung Ihres Teams zählen können?
  • Pflegt Ihr Unternehmen eine angemessene Kommunikation mit allen Mitarbeitenden?
  • Haben Sie das Gefühl, dass Sie mit jemandem in Ihrem Unternehmen sprechen können, wenn Sie auf Schwierigkeiten stoßen?
Warum sollten Sie eine Befragung zur Mitarbeiterbindung am Arbeitsplatz durchführen?

Die Durchführung solcher Befragungen ist vor allem deswegen vorteilhaft, weil sie das Engagement Ihrer Belegschaft messen. Wenn Sie wissen, wie sich Ihre Teams oder einzelne Personen fühlen, können Sie dadurch die allgemeine Arbeitsplatzkultur und auch die Erfolgsbilanz Ihres Unternehmens verbessern. Darüber hinaus haben diese Befragungen aber auch noch andere Vorteile.

Befragungen zur Mitarbeiterbindung sind heutzutage sehr wichtig für Belegschaften, da sie ihnen eine Plattform bieten, um offenes und ehrliches Feedback zu teilen. Sie sind eine der einfachsten und effektivsten Möglichkeiten, eine wechselseitige Kommunikation zwischen Mitarbeitenden und dem Unternehmen zu etablieren und Feedback an die Führungsebene weiterzugeben.

Nach der Durchführung Ihrer Befragung haben Sie dann die großartige Gelegenheit, die Mitarbeiterbindung in Ihrem Unternehmen gezielt zu fördern. Anhand der gewonnenen Informationen sollte es Ihnen möglich sein zu identifizieren, welche Hindernisse einem stärkeren Mitarbeiterengagement noch im Weg stehen und auf welchen bestehenden Stärken Sie in diesem Kontext aufbauen können. Diese Erkenntnisse können Sie anschließend als Basis eines Strategieplans für die Mitarbeiterbindung nutzen und um sich auf die Bereiche zu konzentrieren, in denen am meisten Verbesserungspotenzial liegt. Sobald Sie die erforderlichen Änderungen ausgemacht haben, können Sie entsprechende Fristen festlegen und geeignete Ressourcen mobilisieren, um die Motivation Ihrer Mitarbeitenden zu verbessern.

Wie kann eine Befragung zur Mitarbeiterbindung dabei helfen, das Engagement Ihrer Teams zu stärken und ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln?

Sind Mitarbeitende im Arbeitsalltag nicht eingebunden und motiviert, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sie das Arbeitsverhältnis irgendwann beenden. Wenn Sie also die Gründe für die mangelnde Motivation identifizieren, können Sie den Trend oder die Tendenz zur Mitarbeiterfluktuation umkehren. Bedenken Sie dabei, dass das Level an Engagement sich nicht einfach mit finanziellen Mitteln (Lohnerhöhungen) beeinflussen lässt – hier ist ein kultureller Wandel erforderlich.

Die Mitarbeiterbindung ist von entscheidender Bedeutung für den Geschäftserfolg – insbesondere, wenn Ihre Belegschaft aus hochqualifizierten Fachkräften besteht, die gemeinsam alle erforderlichen Fähigkeiten an den Tisch bringen, um Ihr Unternehmen zum Erfolg zu führen. Wenn es allerdings ein kulturelles Problem gibt, das nicht angesprochen und behoben wird, ist es schwierig, die besten Talente im Unternehmen zu halten. Ein Bericht von Deloitte aus dem Jahr 2018 ergab, dass die durchschnittlichen Kosten für die Einstellung eines neuen Mitarbeitenden 7.000 USD (6.500 EUR) betragen. Hinzu kommen noch die Kosten für Schulungen und die Zeit, die Sie für die Weiterentwicklung dieser Personen aufwenden müssen. Die Beschäftigung eines neuen Teammitglieds bedeutet für Unternehmen also eine erhebliche Belastung.

Einige Studien zeigen, dass sehr engagierte Mitarbeitende mit einer dreimal höheren Wahrscheinlichkeit in ihrem Beschäftigungsverhältnis bleiben und fünfmal häufiger positiv über ihren Arbeitsplatz sprechen. Dadurch erhalten Unternehmen starke Fürsprechende, die sich im Arbeitsalltag proaktiv für eine zufriedene Kundschaft einsetzen, wodurch wiederum die Umsatzzahlen und die Rentabilität steigen.

Wie kann Thomas Ihnen helfen, die Mitarbeiterbindung zu fördern?

Unsere Befragungen zur Mitarbeiterbindung helfen Unternehmen dabei, die Stärken und Talente ihrer Mitarbeitenden zu identifizieren und darauf aufzubauen.

Wenn Menschen motiviert sind, sind sie produktiver und können bessere Leistungen und Ergebnisse erbringen. Dies wiederum führt zu einer Reduzierung der Mitarbeiterfluktuation sowie einer Verbesserung von Produktivität und Effizienz, was letztendlich höhere Umsätze bedeutet.

Mit Thomas Engage können Sie zunächst das aktuelle Niveau des Engagements in Ihrem Unternehmen bestimmen, um dann Strategien sowie Initiativen zu identifizieren, mit denen Sie das Wohlbefinden, die Motivation und die Produktivität Ihrer Mitarbeitenden steigern können.